Schriftgröße:
Standardschrift Mittlere Schrift Grosse Schrift
Marktgemeinde Eichgraben, Rathausplatz 1, 3032 Eichgraben, Tel.: 02773/44600, Fax: DW 35
zum Land Niederösterreich
Eichgraben-Info Sonderausgabe 14. März 2013 / Fragebogen zur Charta für ein lebenswertes Eichgraben

Liebe Eichgrabnerinnen und Eichgrabner!

Im Sommer letzten Jahres haben alle Fraktionen des Gemeinderats beschlossen einen Prozess zur Entwicklung einer "Charta für ein lebenswertes Eichgraben" zu initiieren und im Rahmen der G21-Bürgerbeteiligung umzusetzen. Dieser Entwicklungsprozess soll breit die Interessen, Wünsche und Sorgen aller Generationen und Bevölkerungsgruppen in Eichgraben aufgreifen und einfache, praktikable Grundsätze für das alltägliche Zusammenleben in Eichgraben liefern.

Nach intensiven Vorarbeiten beginnt nun die Phase der Bürgerinnen- und Bürgerbeteiligung.

1.) Online-Fragebogen
Der Fragebogen zu Themen wie Begegnung, Müll oder Naturschutz ist ab sofort bis 2. April 2013 unter nachfolgendem Link online ausfüllbar: Web Zum Fragebogen...

2.) Für alle Eichgrabnerinnen und Eichgrabner, die keinen Internetzugang haben, wird der gleiche Fragebogen per Post an jeden Haushalt geschickt. Die Fragebögen können bis 2. April 2013 bei den angeführten Stellen abgegeben werden.

3.) Bürgerforum
Am Abend des 24. Mai 2013 findet im Gemeindezentrum ein großes Bürgerforum statt, zu dem alle Eichgrabnerinnen und Eichgrabner herzlich eingeladen sind. Bei diesem Forum wird der erste Entwurf der Charta präsentiert und zur Diskussion gestellt.

Mit diesen Instrumenten möchten wir allen, die ihre Zeit in Eichgraben verbringen, hier leben und wohnen die Möglichkeit geben, ihre Sichtweisen, Wünsche und Anregungen zu verschiedenen Bereichen des Zusammenlebens darzustellen. Daher bitte ich um zahlreiche Teilnahme an der Fragebogen-Aktion und danke schon jetzt für Ihre Zeit.

Nähere Informationen finden Sie auf unserer Web Homepage oder im nächsten Eichgrabner. Ich möchte mich an dieser Stelle auch beim Charta-Team herzlich bedanken, das sehr viel Zeit und Energie in die Erstellung des Fragebogens investiert hat. Besonderer Dank gilt hier Herrn Dr. Karl Prammer, der uns sein Fachwissen zur Verfügung gestellt hat und den ganzen Prozess fachlich begleitet.

Herzlichst,

Ihr Bürgermeister


Martin Michalitsch