Marktgemeinde Eichgraben
Amphibien in Eichgraben benötigen Hilfe
zoom

Seit einiger Zeit weisen Verkehrsschilder und Amphibienzäune an der B44 darauf hin, dass die im Ortsgebiet von Eichgraben die Krötenwanderung begonnen hat. Das Aufstellen und Betreuen von Schutzzäunen ist eine Möglichkeit, um die Amphibien während der Laichwanderung vor dem Straßentod zu bewahren. Nun werden dringend Freiwillige gesucht, die die, in die Fangkübel gefallenen Frösche, Kröten und Molche über die Straße bringen oder an einem anderen sicheren Ort auslassen. Zur Betreuung eines "Krötenzauns" sind keine Spezialkenntnisse, jedoch noch zahlreiche helfende Hände erforderlich.

Am kommenden Montag, 27.3.2017 gibt es eine Einweisung durch die erfahrene Betreuerin und Eichgrabnerin Frau Mag.a Sandra Engelmann. Treffpunkt beim Krötenzaun nach der Tankstelle in Richtung Rekawinkel.

Kontakt: eMail Email oder 0676-3447422

Hintergrund: In Niederösterreich kommen 20 Amphibienarten vor. Alle diese Arten finden sich auf der Roten Liste gefährdeter Tierarten. Das Land NÖ führt gemeinsam mit dem Naturschutzbund NÖ und der Gesellschaft für Herpetologie das Projekt „Amphibienschutz an NÖs Straßen“ durch, um Schutzmaßnahmen für die gefährdete Tiergruppe zu verbessern. Mehr dazu auf der Homepage des Web Naturschutzbundes

 

Marktgemeinde Eichgraben, Rathausplatz 1, 3032 Eichgraben, Tel.: 02773/46231, Fax: DW 20