Samariterbund Eichgraben

Was tun im Notfall?
Die Einsatzkoordination erfolgt ausschließlich über den Notruf 144 - von dort aus wird das nächstgelegene Rettungsteam zu Ihnen geschickt.

Sie brauchen einen Krankentransport?
Für Krankentransporte verwenden Sie bitte ausschließlich die Telefonnummer 14841. Um die Krankentransportleistelle zu erreichen, benötigen Sie die jeweilige Vorwahl Ihrer Gemeinde/Bezirk (Beispiel für Eichgraben: +43 (0) 2773 / 14841

Kontakt Rettungstelle
für Fragen zur Rettungsstelle allgemein und zum Thema Zivildienst
Samariterbund Eichgraben
Auhofstraße 3
3032 Eichgraben
Email: eichgraben@samariterbund.net

Unsere Rettung - unverzichtbar! Bürgermeister Dr. Martin Michalitsch

Gemeinde bedeutet Gemeinschaft: das erfährt man erfreulicherweise in vielen Bereichen in Eichgraben, ganz besonders schön jedoch bei unserer Rettung. Als älteste Samariter – Dienststelle Niederösterreichs kann sie heuer ein stolzes Jubiläum feiern. Seit 70 Jahren finden sich Menschen im Ort, die ihre Fähigkeiten und ihre Zeit für die Gesundheit und das Wohl Anderer zur Verfügung stellen. Dabei hatte jede Zeit ihre besonderen Herausforderungen: von der Not der Nachkriegsjahre über Wiederaufbau und Wohlstandsgesellschaft bis hin zu Globalisierung und Digitalisierung. Zeitlos ist hingegen der Wert der Zuwendung von Mensch zu Mensch und deren Ausstrahlung auf die ganze Umgebung.

Für mich als Bürgermeister ist es daher selbstverständlich, dass die Marktgemeinde Eichgraben unsere Rettungsstelle nach besten Kräften unterstützt. Daher freut es mich besonders, dass wir in den letzten Jahren eine Reihe von gemeinsamen Aktivitäten setzen konnten: angefangen von verschiedenen Veranstaltungen am Gemeindeplatz über Blutspenden im Gemeindezentrum bis hin zur mehrmaligen außerordentlichen Unterstützung für den Ankauf von Rettungsfahrzeugen. Besonders schön ist es, dass mit dem Förderverein „Unsere Rettung“ nun auch eine besondere Unterstützung spürbar wird, die es nicht in jedem Ort gibt. So bin ich zuversichtlich, dass der Bestand unserer Rettungsstelle in Eichgraben im Zusammenwirken aller gesichert bleibt.

Ich danke allen, die über die Jahre und Jahrzehnte unsere Rettungsstelle getragen oder unterstützt haben und wünsche dem aktuellen Team um den Obmann Philipp Schmid alles Gute für die Zukunft.

Mit Zuversicht in die Zukunft - Obfrau Susanne Minarik-Gruber

Am 18. Mai 1948 wurde in Eichgraben Niederösterreichs erste Samariterbund Rettungsstelle gegründet. Wir sind somit die älteste ASBÖ-Rettungsstelle in unserem Bundesland.  Mit enormen Einsatz und Zusammenhalt ist es gelungen diese Rettungsstelle aufzubauen, zu erhalten und immer wieder an die zeitgemäßen technischen Anforderungen anzupassen.

In unserem Land gehört es aufgrund von Solidarität und Hilfsbereitschaft schon fast zu einer Selbstverständlichkeit, seinem Nächsten zu helfen. Ohne den freiwilligen Einsatz zahlreicher Ehrenamtlicher wäre die Aufrechterhaltung unseres Dienstbetriebes nicht möglich. Derzeit (Mai 2019) halten abwechselnd 29 ehrenamtliche SanitäterInnen und NotfallsanitäterInnen, 3 hauptamtliche MitarbeiterInnen und 8 Zivildiener mit 4 Einsatzfahrzeugen 365 Tage im Jahr und 24 Stunden täglich das System aufrecht.

Bei unseren Einsätzen geht es oft darum, einem Menschen das Leben zu retten oder ihn möglichst schnell ins Krankenhaus zu bringen, um ihn vor langfristigen Folgeschäden zu schützen. Das erfordert regelmäßige Schulungen und Fortbildungen, welche unsere Mannschaft in ihrer Freizeit zusätzlich absolvieren muss.

Allen Mitgliedern des Rettungsteams, die ihre Freizeit freiwillig und ohne Entgelt, für die Bevölkerung von Eichgraben und Umgebung opfern und ihren Familien und Angehörigen, gehört mein persönlicher und unser aller Dank. Danke sagen möchte ich aber auch allen Unterstützerinnen und Unterstützern unserer Rettungsstelle und unserem Förderverein „unsere Rettung“, die es erst möglich machen, den Menschen in Not zu helfen.

Susanne Minarik-Gruber
Obfrau

Die Samariterjugendgruppe - Leitung Sabine Spiegl

Die Rettungs-Jugendgruppe - Leitung Markus Kohlruss

Jederzeit kann es passieren, dass man in eine Situation gerät, in der man selbst zum Ersthelfer wird. Die meisten befürchten etwas falsch zu machen - doch unsere Jugendkids lernen schon: Falsch macht nur derjenige etwas, der nichts macht. Derzeit sind wir eine motivierte Gruppe von 18 Jugendlichen zwischen 8 und 17 Jahren und 4 Betreuern.

Unser Ziel ist es, die Jugendkids spielerisch mit fundiertem Wissen „zu füttern“ und von der Kindheit durch die Pubertät, im besten Fall bis zur Ausbildung zum Rettungssanitäter zu begleiten. Auch gemeinsame Aktivitäten sowie Ausflüge z.B. Ausflug zum Notarzthubschrauber, zum Eislaufen oder in den Zoo stehen bei uns auf dem Programm. Unser Jahres-Highlight ist der NÖ Landesjugendwettbewerb, ein 3-tägiges Zeltlager mit Leistungswettbewerben, bei denen unsere Kids ihre Fähigkeiten in Erster Hilfe zum Besten geben und jedes Jahr tolle Pokale und eine Menge lustiger Erinnerungen mit nach Hause bringen.

Besonders wichtig ist es uns aber die Zivilcourage und die sozialen Kompetenzen unserer „Retter von Morgen“ zu fördern und natürlich den Spaß nicht zu kurz kommen zu lassen!

Markus Kohlruss
Jugendgruppenleiter

Förderverein "Unsere Rettung" - Obmann Ing. Alfred Rosner

Im Jahre 1948 haben beherzte und engagierte Bürger in einer überaus schwierigen Zeit die Eichgrabener Rettung ins Leben gerufen. Diesen Menschen gilt unser heutiger Dank und unsere volle Anerkennung dafür, dass wir das 70 Jahr Jubiläum unserer Rettung, feiern dürfen.

70 Jahre, in denen zumeist freiwillige Helfer, ehrenamtliche Mitarbeiter und ausgebildete Sanitäter denjenigen Mitbürgern geholfen haben, die in diesem Moment die Hilfe am dringendsten gebraucht haben. Herzlichen Dank allen, die in diesen Jahrzehnten für unsere Rettungsstelle in Eichgraben aktiv waren oder sie heute noch aktiv unterstützen.

Heute, in einer Zeit rasend schneller Veränderungen braucht unsere Rettung selbst Hilfe, um auch in naher Zukunft für uns da sein zu können, wenn wir sie brauchen. Sie braucht nicht nur unsere finanzielle Unterstützung, sondern sie sucht auch dringend freiwillige Helfer und Sanitäter. An uns allen, den heute in einer der lebenswertesten Gemeinden des Wienerwaldes lebenden Menschen, liegt es, das Erbe der Gründergeneration auch für die kommenden Jahrzehnte zu erhalten.

Jede Epoche hält Probleme bereit, die es zu bewältigen gilt. Auch die unsere! Für uns heutige Bürgerinnen und Bürger von Eichgraben – und das schließt auch jene ein, die hier „nur“ ihren Zweitwohnsitz haben - sollte es zu schaffen sein, die Zukunft dieser großartigen Einrichtung zu sichern, die unsere Gründerväter in ungleich schwierigeren Zeiten von 70 Jahren geschaffen haben.

In diesem Sinne blicke ich optimistisch in die Zukunft und danke allen herzlichst, die - in welcher Form auch immer - aktiv dazu beitragen, dass unsere Rettung weiterhin helfen kann.

Ing. Alfred Rosner
Obmann Förderverein UNSERE RETTUNG


 Seite drucken